personal

Am 04.12.1972 wird Marc in Hannover geboren. Zwischen 1985 und 1992 besucht er das Matthias-Claudius Gymnasium in Gehrden, das er mit dem Abitur verlässt. Eine Universität hat Marc Bator nur ein einziges Mal von innen gesehen, als Besucher. Das Radio fasziniert Marc schon bereits als Schüler, er absolviert Redaktionspraktika. Bei NDR 1 Niedersachsen moderiert er nach dem Abitur verschiedene Sendungen.

Hamburg, Ende 1992. Marc volontiert beim privaten Alsterradio in Hamburg und nimmt zwei Jahre intensiv Sprechunterricht. Er arbeitet als Reporter, Moderator und Nachrichtenredakteur und lernt das journalistische Handwerk im Radio von Grund auf. Im Herbst 1994 wechselt der junge Hörfunkredakteur das Metier. Reinhold Beckmann sucht für „ran- sat 1 fußball“ eine feste Sprecherstimme und findet Marc nach einem umfangreichen Casting.

In den Folgejahren arbeitet Marc von Hamburg aus deutschlandweit für Programmanbieter, Produktionsfirmen und Werbeagenturen. In sieben Jahren spricht er in über zehntausend Produktionen Werbekampagnen für nationale und internationale Markenartikler. Einige Produktionen realisiert er von Konzept und Text bis Studio auch selbst. Seine Stimme wird in der Medien- und Kommunikationsbranche zu einem festen Begriff.

Im Mai 2000 wechselt Marc Bator als Off-Sprecher der tagesschau exklusiv zu ARD Aktuell in Hamburg. Ein Jahr später folgt der Wechsel vor die Kamera. Über das Morgenmagazin und die Nachmittagsausgaben arbeitet er wenig später auch im Abendprogramm. Seit 2002 der Nachrichtenüberblick in den tagesthemen, Anfang 2005 spricht Bator seine erste „20 Uhr tagesschau“.

Ein Jahr später moderiert er die „NDR Nordtour – das norddeutsche Reisemagazin“ im NDR Fernsehen. Als Nachrichtenmoderator für die Sendung „Neues im Norden“ schreibt er im Jahr 2007 eigene Texte, führt Schaltgespräche und spricht mit Experten über aktuelle Themen, die den Norden bewegen.

2008 bis 2010 – Marc Bator talkt mit Promis in der NDR2 Fan-Show bei allen Bundesliga Heimspielen des Hamburger SV – ein weiterer wichtiger Schritt in die unterhaltende Moderation. Seit Sommer 2010 moderiert er auch ein auf ihn zugeschnittenes Magazin, „Mein gutes Recht“ im WDR Fernsehen, das mit Filmen und Gesprächen im Studio über spannende und ungewöhnliche Rechtsfälle berichtet.

Neben seiner Arbeit vor der Kamera spricht Bator in zahlreichen Produktionen der ARD aus dem Off, auch für die großen Unterhaltungsshows im Ersten, als Station Voice leiht er seine Stimme der Programmverpackung von NDR2, dem Radioprogramm für den ganzen Norden. Im Mai 2012 und 2013 war Marc Co-Kommentator des Radrennens „Rund um den Finanplatz Eschborn-Frankfurt“ im hr-Fernsehen.

Frühjahr 2013, Abschied von der ARD. Marc Bator wechselt zur kommerziellen Sendergruppe ProSiebenSat.1 – er wird Chefmoderator der Sat.1 Nachrichten und moderiert dazu weitere Sendeformate. Seine Leidenschaft für den Radsport lässt ihn nicht los. Im Sommer 2014 gründet er mit Partnern TeamVision, ein junges Unternehmen, das Radsport entwickelt und fördert.

Marc Bator ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern.

Foto: Jim Rakete